Ich habe nie aufgehört, mich an Menschen zu klammern.

from by JTZT

/

lyrics

„All' die Gedanken brechen auf mich ein. Sie brechen mich.
Und das Geschehene niemals vergessen, und die Gefühle
wie am ersten Tag. Sie zerstören und sie halten mich
und sind das Stärkste, was die Welt mir nur schenken konnte,
was du mir nur schenken konntest, was wir uns je schenkten.
Ich habe Angst vor Veränderung, Angst dich zu verlieren.
Doch nach allem, was war, und nach allem, was sein wird,
werden wir doch nur wir geblieben sein.
Ich würde immer noch alles für dich aufgeben,
alles, was ich nicht bin, und all' das,
was ich niemals fühlen werde.“

credits

from Abschied., released July 11, 2013

tags

license

all rights reserved

about

JTZT Ulm, Germany

Ein Moment, ein Kuss, ein Gefühl, Erwachen, Rückblenden, Sinnfragen, Stagnation, Drängen, Verlust und eine Stadt, die in den Wellen der Nacht nichts gibt und alles in sich hält, erdrückt und preisgibt, was man nicht verkraften kann.

contact / help

Contact JTZT

Streaming and
Download help